Star-Sommelier Alexander Adlgasser

Auf den ersten Blick könnte Alexander Adlgasser ein Modemacher sein. Designer-Hornbrille in verschiedenen Farben kombiniert mit extravaganten Outfits. Doch statt feiner Stoffe umfasst seine Leidenschaft die edelsten Weine aus aller Welt. Der gebürtige Österreicher ist einer der bekanntesten Sommeliers der internationalen Gourmet-Szene. Auch bekannt als „The Grape“, lebte er 15 Jahre in New York, verwöhnte Stars wie Woody Allen oder Bruce Willis und machte den österreichischen Wein im Big Apple erst salonfähig. Nach seiner Tätigkeit als Chefsommelier im Tian widmet er sich nun neuen Herausforderungen.

Alexander Adlgasser ins Haus holen
Neben unzähligen Restaurants und Hotels für die er als Chefsommelier agierte, können nun auch andere Restaurants oder Veranstalter exklusiv-buchbarer Weinverköstigungen sich von Adlgasser in die faszinierende Welt der Wein-Genüsse entführen lassen und von seinem reichen Erfahrungsschatz profitieren. Restaurants können „The Grape“ auch als Sommelier engagieren und sich von ihm eine exklusive Weinkarte zusammenstellen und schreiben lassen.

Alexander-Adlgasser
© Munich Hospitality Management

Handgeschriebene Karte als Markenzeichen
Zum Markenzeichen von Adlgasser gehört neben seinen farbigen Hornbrillen mit passenden Krawatten die von Hand geschriebene Weinkarte. „Man darf ruhig den Mut zu einer eigenen Handschrift haben, wenn man Gäste verführen will“. Dazu gehört für Adlgasser aber noch viel mehr: Neben der erlesenen Tinte der Farbe Poussiere de Lune und speziellen Füllfederhaltern der Firma HERBIN aus Frankreich, der ältesten für Tintenproduktion, stimmt er die Weinauswahl speziell auf die Kulinarik der Restaurants ab, setzte dabei dennoch seine eigenen Akzente. In den Genuss einer handgeschriebenen Weinkarte des Zampanos können nun auch andere Restaurants kommen. Auch ein eigener Wein ist in Planung.

„The Grape“ – ein Hauch von New York in Europa
Nach seinen Anfängen bei Eckard Witzigmann und Stationen in Italien in einigen von Michelin mit drei Sternen ausgezeichneten Häusern zog es „The Grape“ 1999 in die USA. Dort machte er sich in New York City einen Namen als Sommelier und verwöhnte bald schon Stars wie Bono oder Bruce Willis mit seiner Weinauswahl. Neben dem Cover der New York Times zierte er in Woody Allens Film „Celebrity“ die Leinwand, wo er seine Sommelier-Qualitäten in einem Gastauftritt unter Beweis stellte.

Alexander Adlgasser

Als Weindirektor war er unter anderem im Danube Restaurant, ausgezeichnet mit zwei Michelin-Sternen und drei Sternen von der New York Times, tätig. Vor einigen Jahren kehrte er mit einem riesigen Erfahrungsschatz in die Heimat zurück, denn „15 Jahre New York entsprechen 40 Jahren Salzburg“. Jetzt freut er sich darauf, Europas Sommelier-Szene mit seinem Know-How und seiner Leidenschaft zu erobern. „Ein Sommelier muss seine Gäste unterhalten“, so „The Grape“. Das bedeutet dann auch einmal, dass er urplötzlich die Violine auspackt und Gästen ein Ständchen spielt. Trotz der unkonventionellen Art nimmt er das Thema Wein sehr ernst. „Ich liebe den Wein nicht nur, ich lebe für ihn“, so Adlgasser.