Die Berlin Food Week 2019 präsentiert dieses Jahr vom 21. bis 27. Oktober zum sechsten Mal die kulinarische Vielfalt Berlins. Die Food-Akteuren der Stadt bieten an zahlreichen Orten ein Programm, das zeigt, was die Hauptstadt kulinarisch drauf hat.

70 kulinarische Adressen – vom Szene- bis zum Hotelrestaurant – nehmen am Stadtmenü teil und servieren ihren Gästen ein individuelles Menü. Das gemeinsame Motto ist inspiriert von den goldenen Zwanzigern und feiert mit Produkten wie Champagner und Hummer eine Reminiszenz an diese wilden Jahre.

Berlin-Food-Week-2019_2
© Berlin Food Week 2019

Rund 60 Manufakturen, Food-Start-ups und Marken präsentieren ihre Produkte im House of Food, einem Markt im Bikini Berlin in der City West. Innovative Themen wie alternative Proteinquellen, nachhaltige Produkte und Craft Food stehen im Fokus.

Sterneköche und Spezialisten geben ihr Wissen weiter in der Miele Cooking School. Während der ganzen Woche entsteht dort die größte Kochschule der Stadt.

Neu in diesem Jahr: beim Dinner Die Stadt isst sich auf im Restaurant DATA Kitchen wird ein Menü serviert, das ausschließlich aus Berliner Zutaten zubereitet wird – ein Showcase für eine zeitgemäß urbane Ernährungsweise.

Berlin-Food-Week-2019_1
© Berlin Food Week 2019

Im Rahmen des Branchentreffs Berlin Food Night wird erstmalig in Kooperation mit dem B-EAT-Magazin der Food Mover Award an Köche, Manufakturen und Gastgeber verlieren, die die New German Cuisine voranbringen und zu einer neuen Interpretation deutscher Esskultur beitragen.

Regional und international, traditionell und innovativ, nachhaltig und genussvoll – das Food-Festival bringt in diesem Jahr alle Facetten der Esskultur an einen Tisch.

www.berlinfoodweek.de

Kommentar verfassen