Kulinarische Abenteuer zu Wasser und Land in der Karibik

Ein bedeutendes Element jeder Kultur ist ihre Gastronomie. Reisen in ferne Länder sind stets mit der Entdeckung exotischer Nahrungsmittel und Essgewohnheiten verbunden. Eine besondere Möglichkeit, um die Regionen dieser Erde kennenzulernen, sind Kreuzfahrten. Während die Schiffe über die Meere hin zu den schönsten Inseln der Karibik gleiten, erleben die Gäste in den Bordrestaurants gastronomische, internationale Vielfalt.

Spezialitätenrestaurants an Bord der Kreuzfahrtschiffe

Nicht nur an Land können Urlauber exotische Gerichte genießen, wenn sie in lokalen Restaurants einkehren oder Street Food ausprobieren. Längst zählen Spezialitätenrestaurants auf den eleganten Kreuzern zu einem besonderen Angebot. Beispielsweise bei MSC Kreuzfahrten entdecken Gäste auf einer mehrtägigen Karibik-Kreuzfahrt die Vielfalt internationaler Gastronomie.

istock.com-Paul_Brighton
© istock.com/Paul_Brighton

Auf den einzelnen Schiffen der Flotte bereiten Spitzenköche hochwertige Speisen zu. Angefangen bei der deftigen Texmex-Küche über italienische Spezialitäten bis hin zu mediterranen Köstlichkeiten im Fusion-Restaurant. Dort vermischen sich die Traditionen lokaler und regionaler Esskulturen mit für diese Küche ungewöhnlichen Zutaten. Selbst die Currywurst kann man in diesen Trend einordnen, denn die deutsche Wurst wird mit Ketchup aus den USA und Curry aus Indien kombiniert. Doch die Gourmets von heute gehen noch weiter. Während das Kreuzfahrtschiff an den Stränden von Jamaika, Dominikanischer Republik und Trinidad vorbeizieht, entdecken die Urlauber nicht nur die Schönheit der Karibik, sondern auch die Vielfalt internationaler Küche.

Aromatische Küche und lokale Köstlichkeiten in der Karibik

Die karibische Küche kann man nicht in einem Wort zusammenfassen. Denn das kulturelle Erbe der ehemaligen Kolonialmächte schlägt sich in den heutigen Gerichten nieder. Auf Guadeloupe oder Martinique spürt man noch immer den Einfluss Frankreichs, auf Barbados werden britische Traditionen fortgeführt.

Da die Inseln natürlicherweise von Wasser umgeben sind, spielen Fisch und Meeresfrüchte eine bedeutende Rolle. Daneben findet man auf den Speisekarten der Restaurants heimisches Obst und Gemüse wie Kochbananen, Süßkartoffeln, Okraschoten oder Guaven. In die kreolische Küche findet eine ganze Reihe exotischer Gewürze Eingang: Muskat, Ingwer, Nelken und Chili, ebenso Tamarinde, Zitronengras und Zimt. Sie werden kombiniert und marinieren beispielsweise Schweine- oder Hähnchenfleisch, um ein schmackhaftes, gegrilltes Jerk Pork oder Chicken zu ergeben. Bei Accras, die besonders in den französischen Überseegebieten beliebt sind, handelt es sich um Fisch- oder Gemüsekrapfen. Der Lobster, kein Hummer im eigentlichen Sinne, sondern eine Langustenart, wird gegrillt oder gebacken serviert. Weitere Informationen zur karibischen Küche gibt es hier.