JW Marriott Venice Resort & Spa – Neuer Michelin-Stern

Das JW Marriott Venice Resort & Spa, feierte nur wenige Monate nach der Eröffnung, den ersten Michelin-Stern für das Gourmetrestaurant „Dopolavoro Dining Room“. Nach der Winterpause startete das Team unter Leitung von Küchenchef Federico Belluco in eine fulminante Sommersaison auf der Privatinsel Isola delle Rose. Der Name „Dopolavoro“ bedeutet aus dem Italienischen übersetzt so viel […]

Das JW Marriott Venice Resort & Spa, feierte nur wenige Monate nach der Eröffnung, den ersten Michelin-Stern für das Gourmetrestaurant „Dopolavoro Dining Room“. Nach der Winterpause startete das Team unter Leitung von Küchenchef Federico Belluco in eine fulminante Sommersaison auf der Privatinsel Isola delle Rose.

Der Name „Dopolavoro“ bedeutet aus dem Italienischen übersetzt so viel wie „nach der Arbeit“ und ist eine Anlehnung an die Vergangenheit des historischen Gebäudes von 1936. Früher trafen sich hier die Angestellten, die auf der Isola delle Rose arbeiteten, um den Abend bei einem Drink ausklingen zu lassen. Heute ist das Sternerestaurant Anlaufstelle für Hotelgäste und Besucher aus Venedig, die sich hier nach ihrem erlebnisreichen Tag kulinarisch verwöhnen lassen.

Das Restaurant ist das Werk des italienischen Meisterkochs Giancarlo Perbellini aus Verona. Geleitet wird die Küchencrew im täglichen Geschäft von seinem Protegé, dem hochtalentierten Federico Belluco. Mit nur 28 Jahren schafft es Federico Belluco den Gästen ein Menü zu präsentieren, das selbst die anspruchsvollsten Gaumen begeistert.

JW Marriott Venice Resort & Spa
© Marriott International

JW Marriott Venice Resort & Spa – Bezug zu regionalen Produkten

Ein besonders wichtiger Aspekt des Konzepts ist der Bezug zu regionalen und sogar selbst angebauten Produkten, worauf Belluco besonders viel Wert legt. Eine wahre Rarität und Delikatesse ist das selbstgemachte Olivenöl von den Bäumen der Isola delle Rose. Das Öl wird ausschließlich im Dopolavoro Dining Room serviert und ist nicht verkäuflich, da die Bäume der Insel jedes Jahr nur wenige Liter des flüssigen Goldes liefern. Federico Belluco pflanzt darüber hinaus Obst, Gemüse und Kräuter im eigenen Garten auf der Insel an. Dank eines besonderen Mikroklimas gedeihen die Pflanzen auf der Isola delle Rose besonders gut. Einmal pro Woche arbeitet das gesamte Team des Dopolavoro Dining Room für einige Stunden gemeinsam im Garten. „Mir ist es wichtig, dass das Team mit den Produkten, die in der Küche verarbeitet werden, vertraut ist und ihre Entwicklung vom Samen bis zur reifen Frucht miterlebt hat. Nur so bekommt man ein tiefes Gespür und Verständnis für die Zutaten und kann außergewöhnliche Gerichte mit ihnen kochen“, erklärt Belluco.

Der Bezug zum eigenen Garten wird auch bei den Gerichten immer wieder aufgegriffen. So wird das Amuse Bouche in Form eines Beets serviert, in dem eine moderne Variation des Ceasar Salad und Leber Paté, getarnt als Frühlingszwiebel, wachsen. Nach dem Dessert werden süße Häppchen im Blumentopf gereicht, die unter einer Erdschicht aus Schokolade vergraben sind.

Die Kritiker sind sich einig, dass mit dem Dopolavoro Dining Room im JW Marriott Venice Resort & Spa ein neuer Stern am kulinarischen Himmel von Venedig erstrahlt ist.

www.marriott.de