Ideenfindung für neue Gourmet-Gerichte

Mit der Speisekarte steht und fällt das Standing eines Restaurants. Das Ambiente, der Service, die Lage das alles tritt in den Hintergrund, wenn der Geschmack nicht stimmt. Wer sich von anderen Lokalen abgrenzen und seinen Gästen etwas Neues bieten möchte, benötigt gute Einfälle und etwas Experimentierfreude. Die wirkungsvollste Stellschraube ist in diesem Zusammenhang sicherlich die Zutatenliste. An dieser Stelle folgen einige Tipps.

Trends und Eigenkreationen für zufriedene Restaurantgäste

Trends zu folgen, ist erst einmal keine schlechte Idee. Sich alleine auf die sogenannten Trendlebensmittel und ihre gängigsten Rezeptvarianten zu verlassen, macht langfristig jedoch keinen Sinn. Man versteht unter diesem Begriff in erster Linie solche Produkte, deren Genuss einem modebedingten, also auch eher temporären Aufschwung folgend plötzlich stark zunimmt; beziehungsweise Lebensmittel, die den hiesigen Markt gerade erst erobern und sich von dem bisherigen Angebot merklich unterscheiden. Cleverer ist es, selbst Trends zu setzen, Neues auszuprobieren oder Altbewährtes mit einer frischen Nuance aufzuwerten. Die Gäste sollen sich an den Geschmack und den Besuch des Lokals möglichst lange erinnern. Aber welche Lebensmittel und Gerichte kämen dabei zum Beispiel infrage? In welche Richtung lässt sich in diesem Zusammenhang gut Ñforschenì?

Gegen Monotonie: Neue Variationen mit Trockenfrüchten

Es müssen gar nicht immer Gemüse- und Obstsorten sein, deren Namen man kaum aussprechen kann. Häufig reicht es, wenn man gängige Lebensmittel neu variiert oder unorthodoxe Zubereitungsmethoden und Kombinationen für seine Gerichte auswählt. Mit der Paradise Fruits Gefriertrocknung lassen sich sowohl herzhafte als auch süße Speisen veredeln. Trockenfrüchte machen sich als Beigabe in Grießschmarren, als Zutat bei Fleischgerichten oder als Topping sonstiger Desserts sehr gut. Neue, raffinierte Gemüsevariationen kann man auch mit dem herkömmlichen Supermarktangebot kredenzen. Ein Gemüse-Tatar mit Ricottacreme, Zucchini-Galettes oder vegetarisches Pak Choik könnten daraus gezaubert werden.

Ungewöhnliche Gemüsegerichte

Hoch im Kurs stehen derzeit Süßkartoffeln. Selbst Fast Food bekommt durch die Alternative zur herkömmlichen Kartoffel eine neue, köstliche Geschmacksrichtung. Maniok hält ebenfalls immer häufiger Einzug auf die ersten Seiten der hiesigen Speisekarten. Exotische Früchte von der Mangostane über die Pomelo bis hin zur Karambole werden mittlerweile häufiger genutzt. Die Deutschen zeigen sich dabei experimentierfreudiger als man dem Vorurteil entsprechend annehmen würde.