Es gibt sicher viele Aspekte, die zu einem langfristigen Erfolg in der Gastronomie beitragen. Wichtig ist natürlich, dass Sie sparsam mit Ihrem Budget umgehen und bei größeren Neuinvestitionen auf den Preis achten – gerade, wenn es sich um teure Gastro-Geräte wie den Gastro-Kühlschrank oder die Gastro-Spülmaschine handelt. Deshalb ziehen viele Gastronomen in Erwägung, diese Geräte gebraucht zu kaufen. Das ist auch kein Problem, sofern Sie bei Ihrem Gebrauchtkauf ein paar Dinge beachten, damit sich das vermeintliche Schnäppchen später nicht als Fehlkauf entpuppt.

Gastro-Geräte1

Gebrauchte Geräte können versteckte Mängel aufweisen
Leider kann der äußere Schein trügen, weshalb Sie gerade beim Gebrauchtkauf auf jeden Fall vorsichtig sein sollten. Oft werden gebrauchte Gastro-Geräte extra für den Verkauf noch einmal schön zurechtgemacht, was an sich auch nichts Verbotenes ist. Allerdings kommt es beim Gebrauchtverkauf oft vor, dass die Geräte versteckte Mängel aufweisen, die dem Käufer ganz bewusst verschwiegen werden. Das kann für Sie bedeuten, dass Sie viel Geld einbüßen oder dass die Investition sogar ganz umsonst war. Prüfen Sie das Gastro-Gerät, das Sie gerne kaufen möchten, daher vorab genau auf Funktionalität. Fällt Ihnen erst nach dem Kauf ein Mangel auf, haben Sie in aller Regel keine Ansprüche auf Gewährleistung oder Garantie. Das gilt zumindest bei einem Privatkauf. Auch beim Verkauf unter zwei Gewerbetreibenden besteht die Möglichkeit, die Gewährleistung komplett auszuschließen. Eine gute Idee ist es daher, Ihre Produkte bei einem Händler zu erwerben, der sich speziell auf gebrauchte Gastro-Geräte spezialisiert hat. Das ist zum Beispiel bei dem Anbieter SANDORO der Fall. Dort finden Sie nur professionell generalüberholte Küchengeräte für die Gastronomie, die zwar aus zweiter Hand stammen, aber technisch in einwandfreiem Zustand sind und daher – trotz des günstigeren Preises – auch höchsten Anforderungen des gastronomischen Bereichs genügen. Zudem genießen Sie eine umfangreiche Gewährleistung, sodass Sie mit einem gebrauchten Gastro-Gerät von SANDORO keinen Fehler machen können.

Bei Geräten mit Wasserkreislauf ist besondere Vorsicht geboten
Besonders aufmerksam sollten Sie sein, wenn Sie ein Gastro-Gerät mit Wasserkreislauf gebraucht kaufen wollen. Wasser kann in Gastro-Geräten wie Geschirrspülern, Eismaschinen oder Kaffeemaschinen zu Schädigungen führen, wenn die Geräte und Anlagen schlecht gewartet werden. Sowohl die unterschiedlichen Aggregatzustände des Wassers als auch der Kalk, der im Wasser enthalten ist, belasten die Dichtungen und die Leitungen. Nur durch eine regelmäßige Wartung lassen sich häufige Mängel wie Korrosion, abgenutzte Filter, Ablagerungen und poröse Dichtungen vermeiden. Zudem sammeln sich in versteckten Winkeln der Geräte gerne auch Bakterien und Keime an – gerade, wenn es sich um Gastro-Geräte handelt, die mit Heißwasser arbeiten. Derartige Mängel sind bei einer Verkaufsbesichtigung kaum sichtbar, weshalb wir empfehlen, Gastro-Geräte mit Wasserkreislauf nur neu oder generalüberholt vom Händler zu erwerben.

Entspricht das Gastro-Gerät noch der aktuellen Gesetzgebung?
Wenn Sie mit Ihrem Gastronomie-Betrieb durchstarten wollen, steht erst einmal das Ordnungsamt vor der Tür. Sollten die Prüfer dabei Geräte entdecken, die nicht mehr den aktuellen Gesetzen des Lebensmittelrechts entsprechen, droht eine befristete Betriebsstilllegung. Achten Sie daher vor dem Kauf eines Gebrauchtgeräts unbedingt darauf, dass es noch der aktuellen Gesetzgebung entspricht.