Energie sparen in der Küche

In einem Restaurant wird sehr viel Energie verbraucht. Dementsprechend hoch sind auch die Stromkosten. Der meiste Strom wird in der Küche benötigt. Bis zu 40 Prozent des gesamten Verbrauchs eines Restaurants werden alleine für das Kochen aufgewendet. Hinzu kommen Kühlschränke, Gefriertruhen etc. Gerade in der Küche gibt es aber viele Möglichkeiten, Energie und damit bares […]

In einem Restaurant wird sehr viel Energie verbraucht. Dementsprechend hoch sind auch die Stromkosten. Der meiste Strom wird in der Küche benötigt. Bis zu 40 Prozent des gesamten Verbrauchs eines Restaurants werden alleine für das Kochen aufgewendet. Hinzu kommen Kühlschränke, Gefriertruhen etc. Gerade in der Küche gibt es aber viele Möglichkeiten, Energie und damit bares Geld zu sparen. Kurzfristig muss dafür zwar oft investiert werden, langfristig gesehen zahlt sich dies jedoch finanziell aus. Hinzu kommt die Tatsache, dass man dadurch die Umwelt schonen kann. Das kommt wiederum auch bei den Gästen gut an.

Energie sparen durch eine moderne Ausrüstung
Ein Grund, warum viele Restaurants zu viel Geld für Strom ausgeben müssen, ist eine veraltete Küchenausstattung. Alte Kühlschränke verbrauchen beispielsweise in der Regel viel mehr Strom als neuere Geräte der Effizienzklasse A+++. Ebenso ist es üblicherweise sinnvoller weniger große, als viele kleine Kühlschränke zu betreiben. Induktions- und Halogenkochstellen besitzen einen wesentlich höheren Wirkungsgrad als die herkömmlichen Kochplatten. Beim Kauf des nächsten Herdes sollten die beiden Varianten auf jeden Fall berücksichtigt werden. Achtung: Beim Kochen auf einer Induktionsplatte müssen spezielle Töpfe und Pfannen verwendet werden. Das sollte man beim Kauf beachten. Informationen über die neuesten Küchentechniken, aber auch viele weitere Küchentipps, finden Sie beispielsweise in diesem Ratgeber. Auch beim Geschirrspüler kann sich die Anschaffung eines neueren Gerätes lohnen. Diese sind in der Regel so leistungsstark, dass eine Temperatur von höchstens 65 Grad genügt, um auch stark verschmutztes Geschirr zu säubern. Wie beim Kühlschrank sollte auch beim Geschirrspüler auf die Effizienzklasse geachtet werden.

Weitere Tipps zum Energiesparen
Auch mit scheinbar kleinen Aktionen kann schon viel erreicht werden. Deshalb sollte man als Restaurantbesitzer seinen Mitarbeitern klar machen, wie wichtig es ist, Energie zu sparen. Die folgenden Tipps können dabei helfen:

Roen-Shutterstock
© Roen / Shutterstock

– Nur die Geräte einstellen, die gerade benötigt werden. Oft laufen in einer Küche sämtliche Geräte, dabei werden viele gar nicht verwendet. Das kostet unnötig Energie.

– Weniger Wasser zum Kochen verwenden. Es benötigt sehr viel Energie, Wasser zum Kochen zu bringen. Die Mitarbeiter sollten deshalb darauf geschult werden, möglichst wenig Wasser zum Kochen zu verwenden.

– Das Aufwärmen bzw. Warmhalten von Speisen verbraucht sehr viel Energie. Deshalb ist es sinnvoller, in kleinen Mengen, als in großen Portionen zu kochen.

– Köche sollten außerdem darauf hingewiesen werden, beim Kochen Deckel zu verwenden. So wird der Energieverlust minimiert.

– Auf Stand-By Funktionen kleinerer Geräte sollte, wenn möglich, verzichtet werden. Denn auch im Stand-By Modus wird Energie verbraucht. Besser ist es, den Stecker zu ziehen und die Stromzufuhr so gänzlich zu unterbinden.

– Türen von Kühlschrank und Backofen sollten möglichst selten geöffnet werden. Ist dies notwendig, sollte man darauf bedacht sein, sie möglichst schnell wieder zu schließen.

– Spülmaschinen sollten stets komplett gefüllt sein, bevor sie eingeschaltet werden. Kleinere Geschirrmengen können auch mal mit der Hand gespült werden.