Sra Bua by Juan Amador

im Kempinski Hotel Frankfurt Gravenbruch

Der Name klingt exotisch, ausgefallen, asiatisch: „Sra Bua by Juan Amador“. Das von Kempinski entwickelte Gastronomiekonzept verbindet die Geschmacksvielfalt Asiens mit der individuellen kulinarischen Handschrift eines europäischen Spitzenkochs. Im Fünf-Sterne-Superior-Hotel vor den Toren der Mainmetropole Frankfurt ist es Juan Amador, lange Jahre ausgezeichnet mit drei Michelin-Sternen und 18 Gault-Millau-Punkten. Im Sra Bua by Juan Amador zeichnet er nun für das gesamte kulinarische Konzept verantwortlich. Umgesetzt wird es von Küchenchef Simon Prokscha, der auf verschiedene Positionen in der Sternegastronomie zurückblicken kann.

Nur elf Monate nach seiner Eröffnung hat das Sra Bua by Juan Amador bereits seinen ersten Michelin-Stern erhalten. „Sra Bua“ ist der thailändische Begriff für „Lotusblütenteich“. Mit ihrer außergewöhnlichen Schönheit gilt die Lotusblüte in Asien als Sinnbild für Kostbarkeiten, die Reinheit der Herzen, für Perfektion und Kreativität. Sie symbolisiert damit die konzeptionelle Ausrichtung des Restaurants, dass die Gäste nicht nur mit edlen Speisen, sondern auch mit einem offenen, hellen Interieur und dem herzlichen Kempinski-Service empfangen werden – als Ausdruck der Lebensfreude, die der asiatischen Küche mit all ihren Gewürzen und Zubereitungsarten innewohnt.

Die kulinarische Vielfalt Asiens ist die Inspiration, mit der Juan Amador einen neuen Stil erschaffen hat: die Küche Asiens, neu interpretiert und beeinflusst von der europäischen Avantgarde. Um den Gästen eine möglichst große Vielfalt präsentieren zu können, wechselt die Menükarte im regelmäßigen Turnus.

Korrespondierend zu den außergewöhnlichen Speisen stehen auf der Weinkarte ausgewählte Gewächse, die teilweise ausgesprochene Geheimtipps aus der Region sind. Dabei kommt es Restaurantleiterin Ella Linnertz nicht darauf an, möglichst viele Positionen zu listen – für ist die Selektion entscheidend, die mit der Philosophie des Restaurants und seiner Speisen harmoniert.

Sra Bua by Juan Amador erleben

Auch die innenarchitektonische Gestaltung des Restaurants trägt dem Anspruch Rechnung, dem Gast ein exklusives Erlebnis zu bieten. In der Rotunde mit ihren 16 Sitzplätzen sind die Wände in Petrol gehalten, Scheinwerfer-Spots setzen angenehme Lichtakzente. In der Mitte der Rotunde wachen etwa 50 Terrakotta-Soldaten über das Wohlergehen der Gäste; sie sind auf einer raumhohen Säule gruppiert und den Soldaten der berühmten chinesischen Terrakotta-Armee nachempfunden. Im Restaurantbereich um die Rotunde herum finden 32 Gäste Platz. Hier fällt sofort die aufwendige Wanddekoration ins Auge: balinesische Künstler haben eigens für das Restaurant zwei Wandbilder aus Sandstein gefertigt; sie zeugen von großer Handwerkskunst und begeistern mit ihrer Detailverliebtheit.

Weitere Informationen:
Kochkurse im Sra Bua by Juan Amador

Kontakt aufnehmen:

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Das Kontaktformular dient nicht für kurzfristige Anfragen! Jede Anfrage/Reservierung muss erst rückbestätigt werden! Informationen & Widerrufshinweise finden Sie hier: Datenschutzerklärung und Einwilligungen.

Bewertung schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Graf-zu-Ysenburg-und-Büdingen-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Anreise planen
Öffnungszeiten Di - Sa 18:00 - 23:00 Uhr