Diesen Termin sollte man sich vormerken: Am Sonntag und Montag, 27. & 28. Mai 2018, wartet das 7. International Cooking Summit mit einem beeindruckenden Line-up an Weltklasse-Köchen und Shootingstars auf. Ob arriviert oder aufstrebend, was die ChefAlps-Protagonisten vereint: Die trauen sich was und bewegen etwas mit ihren ganz individuellen kulinarischen Konzepten in der Gourmetszene!

ChefAlps-Logo-Claim-CMYK
© ChefAlps
ChefAlps-Massimo-Bottura
© ChefAlps – Massimo Bottura
ChefAlps-Paco-Morales
© ChefAlps – Paco Morales

Spannende Bühnenshows voller Aha-Erlebnisse fürs eigene Wirken sind mit diesen Spitzenköchen garantiert: Weltklasse-Koch Massimo Bottura aus Italien beehrt nach 2013 ein zweites Mal die ChefAlps. In seiner Osteria Francescana in Modena beweist der Drei-Sterne-Koch seit mehr als 20 Jahren, dass jener Küchenchef den Unterschied macht, der erfolgreich gegen den Strom schwimmt, der mit Sinn für das kulturelle kulinarische Erbe seines Landes Neues erschaffen und damit auch gesellschaftliche Verantwortung übernehmen kann. Sternekoch Paco Morales ist einer der progressivsten Vertreter der jungen Avantgardeköche Spaniens. Im Restaurant Noor in Córdoba setzt er ein faszinierendes Konzept um. Inspiriert von der Blütezeit dieser Stadt im zehnten Jahrhundert, kreiert Morales moderne Gerichte ausschliesslich nach den Rezepten und mit Produkten aus dieser grossartigen Vergangenheit.

ChefAlps-Harald-Irka
© ChefAlps – Harald Irka
ChefAlps-Titti-Qvarnström
© ChefAlps – Titti-Qvarnström
ChefAlps-Ryan-Clift
© ChefAlps – Ryan Clift

Mit dem Österreicher Harald Irka aus den Saziani Stub’n in der Steiermark werden die Besucher im Mai erfahren, wie der jüngste Drei-Hauben-Koch der Welt „tickt“. Der 26-Jährige wird gerne als Mozart der Küche, als wahnwitziges Genie am Herd bezeichnet. Titti Qvarnström aus Schweden war im Jahr 2015 die erste Frau Skandinaviens, die für ihre Kochkünste mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Ihre Triebfeder im Bloom in the Park in Malmö ist das Dekonstruieren und Experimentieren mit den kulinarischen Naturschätzen Südschwedens. Zur jungen Gourmetspitze Asiens gehört Ryan Clift aus Singapur. Immer dem Umami auf der Spur, befindet sich der gebürtige Brite auf steilem Erfolgskurs und erntet unzählige Auszeichnungen. Seine höchst ausgefallenen, avantgardistischen Gerichte kombiniert er stets mit ausgeklügelten Cocktails in seinem Restaurant Tippling Club.

ChefAlps-Sven-Wassmer
© ChefAlps – Sven Wassmer
ChefAlps-Dominique-Persoone
© ChefAlps – Dominique Persoone

Aus der Schweiz wird ein kongeniales Paar aus dem Restaurant 7132 Silver in Vals seine sich gegenseitig inspirierende, einzigartige „Liaison culinaire“ auf der ChefAlps-Bühne demonstrieren: Amanda Wassmer Bulgin, Head Sommelier sowie Restaurant Manager, und Head Chef Sven Wassmer, mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet und vom GaultMillau mit 18 Punkten gefeierter „Aufsteiger des Jahres 2018“. Zudem wird Dominique Persoone aus Belgien die Bühne rocken. Der vom Guide Michelin sternegekrönte „Shock-O-Latier“, wie er sich selbst bezeichnet, zählt mit seinen Outlets und der Manufaktur The Chocolate Line in Brügge und Antwerpen zu den innovativsten Chocolatiers der Gourmetszene. Zahlreiche seiner avantgardistischen Kreationen sind Trendsetter und seine Experimentierfreude ist legendär. Ganz nach dem persönlichen Motto: „Traut euch, verrückt zu sein!“ Weitere spannende Köpfe aus der internationalen Gourmetszene werden diesen illustren Kreis der ChefAlps-Protagonisten demnächst noch ergänzen.

ChefAlps – Neues und Bekanntes auch neben der Showbühne
Erlebnisse der Extraklasse verspricht auch 2018 die Markthalle mit interessanten und innovativen Ausstellern. Auch das auf grossen Anklang gestossene und 2017 erstmals durchgeführte „ChefAlps Speed-Dating: Ask the Experts!“ wird hier erneut stattfinden: Experten aus verschiedenen Bereichen werden den interessierten Besuchern Rede und Antwort stehen. Ebenfalls freuen kann man sich auf die ChefAlps Afterparty, die auch im nächsten Jahr wieder steigen wird, diesmal in einer trendy Location, ausserhalb der Eventhalle StageOne. Noch mehr ungezwungenes Netzwerken und Feiern bis in die frühen Morgenstunden sind also garantiert.
Neu wird es an der ChefAlps 2018 ein paar wenige, dafür sehr exklusive Masterclasses geben, bei denen in Zusammenarbeit mit Partnern vertieft auf ein Thema aus den Bühnenshows eingegangen wird – mit hochkarätigen Speakern versteht sich!
Ein Besuch lohnt sich also umso mehr. In der Schweiz bietet kein anderer Branchenanlass solch einen anregenden Mix aus Bühnenshows, Ausstellung, Fachgesprächen und vielen Gelegenheiten zum persönlichen Austausch für Profis, Nachwuchstalente, Journalisten, Foodblogger und leidenschaftliche Foodies. Wer’s nicht verpassen will, sollte sich schon jetzt den Termin 27. & 28. Mai 2018 fix in die Agenda eintragen. Der Ticketverkauf für das einzigartige ChefAlps International Cooking Summit startet im März 2018.
Laufende News finden sich unter www.chef-alps.com.

Kommentar verfassen